SDUI- Kommunikationsapp

Kommunikation über SDUI
Damit an unserer Schule sicher kommuniziert werden kann, haben wir die App „Sdui“ eingeführt.

Die App ist einfach zu bedienen und übersichtlich. Außerdem nutzt Sdui ausschließlich Server in Deutschland (TÜV-zertifiziert) und erfüllt alle gängigen Datenschutz-Standards (wie z.B. eine 256-Bit-SSL-Verschlüsselung). Die App ermöglicht es allen Schulmitgliedern, digital zu kommunizieren – jedoch ohne private E-Mail- Adresse oder Handynummer.
Neben der Schulcloud, die zunächst hauptsächlich für das Homeschooling genutzt werden soll, nutzen wir als Kommunikationslösung ab sofort diese App.

Sdui“ wird die Informationswege deutlich verkürzen. Es gibt einen Zugang für Schüler und einen extra für Eltern.
Bei diesen beiden neuen Werkzeugen (Schulcloud und Sdui) wird es ersteinmal bleiben. Der Weg ins digitale Schulzeitalter hat nun etwas schneller begonnen als ursprünglich geplant. Wir werden uns schnell einarbeiten und somit auch die Vorteile der digitalen Werkzeuge erkennen.

Betretungsverbot

Betretungsverbot

 

Für die Erste Stadtschule Bad Salzungen gelten die Betretungsverbote nach ThürSARS-CoV-2-KiSSP-VO.

Es bestehen präventive Betretungsverbote für Personen

(Personal, Kinder, Jugendliche sowie Personensorgeberechtigte),

die innerhalb der vorangegangenen 14 Tage aus Risikogebieten (auch innerhalb Deutschlands) zurückgekommen sind.

Diese können zum Negativnachweis einer Infektion einen Test zur Aufhebung des Betretungsverbotes vorlegen.

 

Ausschreibung Thüringer Schulbudget (Honorarverträge)

Ausschreibung Thüringer Schulbudget (Honorarverträge)

  Die Erste Stadtschule Bad Salzungen sucht zum baldmöglichen Antritt im Rahmen

des „Thüringer Schulbudgets“ Bewerbungen für folgenden Tätigkeitsbereiche für

Schüler*innen der Klassenstufen 5-10 unserer Schule:

Arbeitsgemeinschaft „Allgemeiner Sport“                             

Arbeitsgemeinschaft „Schach“

Arbeitsgemeinschaft „Digitalisierung -Digitale Medien“

                                                                      sowie

im Bereich zur Unterstützung bei der Erledigung von Hausaufgaben

 Verträge können geschlossen werden mit:

  • Lehrkräften im Ruhestand
  • Lehrkräften ohne Anstellung beim Freistaat Thüringen
  • Lehramtsstudierenden mit Erstem Staatsexamen bis zur Einstellung als

Lehramtsanwärterin oder Lehramtsanwärter

  • Personen mit therapeutischen und/ oder sonderpädagogischen

Berufsabschlüssen

  • Personen mit sonstigen pädagogischen Qualifikationen

Die Bezahlung der Tätigkeiten erfolgt über Honorarzahlung nach den Maßgaben

des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Für die Bewerbung ist ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis nach § 30a

BZRG erforderlich.

Hinweis:

Staatliche Lehrkräfte, Lehramtsanwärter, Beamte oder Angestellte des Landes

Thüringen dürfen sich NICHT bewerben.

Interessenten melden sich bitte bis zum 31.10.2020 über die E-Mail-Adresse der Schule:

rs.basa-stadtschule@schulen-wak.de

Information zum Beginn des Schuljahres 2020/21

Unterricht im Schuljahr 2020/2021

Stufe 1 – Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz (GRÜN)

Grundsätzlich findet Schule mit allen Beteiligten ohne Einschränkungen statt. Alle Schülerinnen und Schüler – auch mit Risikomerkmalen – sind verpflichtet, die Schule zu besuchen.

Schwerwiegende Einzelfälle bedürfen einer Klärung mit der Schulleitung.

Beim Unterricht im regulären Klassen- und Kursverband müssen keine Mindestabstände zwischen den Schülern und den Lehrkräften eingehalten werden.

Es gelten dabei durchgängig Maßnahmen des vorbeugenden Infektionsschutzes.

Im Unterricht und im Freien besteht keine Verpflichtung zum Tragen einer MNB.

Die Mund-Nase-Bedeckung (MNB) ist vorbeugender Infektionsschutz und ist daher

innerhalb des Schulgebäudes zu benutzen, da dort Abstände nicht eingehalten werden können. Für die Schülerbeförderung gelten die allgemeinen Regelungen für MNB im Personennahverkehr.

Maskenbefreiung

Achtung – Maskenbefreiung muss nach folgenden Vorgaben ausgestellt worden sein.

Kann eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) aus gesundheitlichen Gründen nicht getragen werden, ist dies in geeigneter Weise glaubhaft zu machen. Dies gilt auch entsprechend der Thüringer Verordnung zur weiteren Verbesserung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.

Ein ärztliches Attest muss nicht zwingend Diagnosen oder ähnliches beinhalten, es muss aber klar vom Arzt formuliert werden, dass das Tragen einer MNB aus gesundheitlichen Gründen nicht zulässig ist. Dies kann der Arzt auf einem Rezept/Formular o.ä. verbal genauso festhalten.

 

Persönliche Hygiene

  • Verzicht auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln
  • Gründliche Händehygiene
  • Hust- und Niesetikette.

 

Betretungsverbot

Es bestehen präventive Betretungsverbote für Personen (Personal, Kinder, Jugendliche sowie Personensorgeberechtigte), die innerhalb der vorangegangenen 14 Tage aus Risikogebieten zurückgekommen sind. Diese können zum Negativnachweis einer Infektion einen Test zur Aufhebung des Betretungsverbotes beibringen.

Personen, Kinder und Jugendliche die mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind oder entsprechende akute Symptome zeigen, dürfen die Schule nicht betreten.

Bei Auftreten akuter Corona-Symptome während des Schulbesuchs werden die betreffenden Schüler und das Personal isoliert. Sorgeberechtigte werden informiert. Diesen wird empfohlen, telefonisch mit dem Kinder- oder Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 (deutschlandweit) Kontakt aufzunehmen.

 

Kontaktmanagement

Um im Falle einer Infektion die Kontaktnachverfolgung durch das örtliche Gesundheitsamt zu ermöglichen, muss für alle in der Schule jeweils Anwesenden dokumentiert werden: „Wer hatte wann mit wem engeren, längeren Kontakt?“

  • übliches Dokumentieren der Anwesenheit von Schülerinnen und Schülern (z.B. in den Klassen- und Kursbüchern)
  • Dokumentation der Anwesenheit des regelhaft in der Schule eingesetzten Personals
  • tägliche Dokumentation der Anwesenheit weiterer Personen über Namens- und Telefonlisten im Sekretariat (z. B. Handwerker, außerschulische Partner, Erziehungsberechtigte).

 

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App kann bei der Eindämmung der Pandemie einen zusätzlichen Beitrag leisten. Die freiwillige Nutzung der App ist für alle am Schulleben Beteiligten empfehlenswert.

Sport- und Musikunterricht

Sportunterricht wird kontaktlos in Kleingruppen und unter Einhaltung der für die jeweilige Sportstätte geltenden Hygieneregelungen durchgeführt.

Im Musikunterricht muss beim Singen (Einzelgesang, Duett, Chor) sowie beim Einsatz von Instrumenten mit Aerosol-Emissionen ein Sicherheitsabstand von 1,5 m eingehalten werden.

 

Freiwillige Testungen

In einer ersten Phase erfolgen individuelle Tests für das Personal. In einer zweiten Phase werden Kindertageseinrichtungen in das thüringenweite Frühwarnsystem einbezogen sein.

 

Auf zum digitalen Homeschooling…

Auf zum digitalen Homeschooling…

Anleitung Schulcloud für Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in diesen außergewöhnlichen Zeiten gibt es auch außergewöhnliche Aufgaben im Fernunterricht für euch! Wichtig ist immer noch die Zahl der Infektionen so gering wie möglich zu halten, deshalb wurde das Kontaktverbot bis zum 03.Mai 2020 nochmals verlängert.

Wir haben für euch eine Schulcloud eingerichtet, auf der Ihr ab Montag, dem 20.04.2020 Aufgaben für verschiedene Fächer findet. Damit ihr euch mit dem Umgang vertraut machen könnt, empfehlen wir euch folgendes Video anzusehen. Folgt einfach dem Link durch Anklicken!

Video ansehen

Ihr seid Profis und wir wissen, ihr schafft das problemlos!

Wir vermissen euch!

 

Coronavirus – Wichtige Hinweise für Eltern und Schüler

Hinweise und Tipps für Eltern und Schüler                              

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben nun einige Tage „Schule zuhause“ hinter uns. Diese ungewohnte Situation stellt uns alle vor neue Herausforderungen, die wir nur gemeinsam meistern können.

Damit ihr die gestellten Aufgaben weitestgehend allein (natürlich auch mit Unterstützung eurer Eltern) bewältigen könnt, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

  1. Lernphasen am Vor- und Nachmittag: Man sollte den Tag nicht so spät beginnen und die hohe Konzentrationsfähigkeit des Vormittags nutzen. Auch Pausen sollten unbedingt eingeplant werden. Also strukturiert euren Tag! Legt klare Zeiten fest, zum Lernen und zum Spielen! Das verlangt natürlich ein gewisses Maß an Selbstdisziplin.
  2. Orientierung am Stundenplan: Am besten kann ein Tag eingeteilt werden, wenn man sich an den eigentlichen Stundenplan hält und täglich diese Zeit für die jeweiligen Fächer aufbringt. Um den Überblick nicht zu verlieren, kann man das Hausaufgabenheft benutzen. Schreibt dort die jeweiligen Aufgaben in den Tag der spätesten Abgabe. So lässt sich Bearbeitetes leicht abhaken.
  3. Unterstützung der Eltern: Eltern sollten ebenfalls einen Überblick über die wöchentlichen Aufgaben haben. Bitte geben Sie an geeigneten Stellen Hilfestellungen. Vor allem bei den jüngeren Schülern (5.und 6.Klasse) ist es wichtig, dass die erledigten Aufgaben eines Tages überprüft und gemeinsam neue Tagesziele für den Folgetag aufgestellt werden. Auf dem Blatt ist eine Unterschrift der Eltern sinnvoll.
  4. Bei Problemen nachfragen: Sollten Arbeitsaufträge unklar sein oder andere Probleme in der Bearbeitung auftreten, ermutigen Sie Ihr Kind dazu, bei den Fachlehrern nachzufragen. Hierzu nutzt man am besten den Weg der offiziellen dienstlichen E-Mail. Alle Mail-Adressen sind auf der Homepage/ Menüpunkt „Unsere Schule/Unser Lehrerkollegium“ zu finden. Auch Klassenkameraden können bei vielen Fragen helfen und haben eventuell ähnliche Schwierigkeiten.

Zuletzt ein wichtiger Hinweis!

Bitte bleibt zuhause!!!

Derzeit treffen sich noch zu viele Kinder und Jugendliche in Gruppen. Das sind keine Ferien! Nur wenn sich alle an die Aufforderungen des Landes halten und wirklich nur in dringenden Fällen das Haus verlassen, können neue Ansteckungen vermieden werden und wir können irgendwann wieder zum normalen Alltag zurückkehren.

Schulleitung und das gesamte Lehrerteam stehen euch jederzeit mit Rat und Hilfe zur Seite, schreibt uns an! Wir helfen euch gerne, dazu müssen wir aber auch eure Probleme kennen. Nutzt dazu unsere dienstlichen E-Mail- Adressen, denn auch wir BLEIBEN ZU HAUSE!

Kinder- und Jugendschutzdienst „Tabu“/Wartburgkreis

Der Kinder- und Jugendschutzdienst ist eine Beratungsstelle, welche vor allem Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Bezugspersonen begleitet, welche von Gewalt, Vernachlässigung oder Mobbing bedroht oder betroffen sind.

Normalerweise führen wir auch viele Präventionsveranstaltungen in Schulen und Kindertagesstätten zu verschiedenen Themen durch. Vielleicht kennen uns also einige schon aus der Schule.

Im Moment ist alles anders! Kindertagesstätten und Schulen sind geschlossen, Einrichtungen und Beratungsstellen für den Publikumsverkehr meist nicht mehr zugänglich. Diese aktuelle Situation verändert den Alltag der meisten Familien enorm. Neben unerwarteten positiven Momenten treten gleichzeitig häufiger und heftiger als gewohnt Konflikte auf. Sollten euch/Sie solche (oder andere) Probleme belasten, können wir gemeinsam versuchen, eine Lösung zu finden.

Auch wenn wir in unserer Beratungsstelle eingeschränkter arbeiten als gewohnt,

sind wir gern für euch & Sie da!

Telefon: 03695 – 852012

E-Mail: sorgentelefon@sozialwerk-meiningen.de

Übrigens gehören wir auch zum Team der Berater*innen des Kinder- und Jugendsorgentelefons Thüringen, welches kostenfrei vom Festnetz & Handy zu erreichen ist:  0800.0080080

Das Zieltelefon in Bad Salzungen/Wartburgregion ist von Montag bis Freitag 6.00 – 9.00 Uhr und 15.00 – 22.00 Uhr zu erreichen.

 

NEU- Aktuelle Schulinfo zum Coronavirus COVID-19 – Handlungsanweisung

Liebe Eltern,

in Anbetracht, der aktuellen Situation möchten wir Sie noch einmal dringend dazu auffordern,

  • dass Schüler und Schülerinnen den häuslichen Wohnbereich nur in Ausnahmefällen verlassen dürfen.
  • Das Einkaufen sollte von nur einer (1) Person pro Haushalt und Woche erledigt werden.
  • Kontakte zu nicht im engen Familienkreis lebenden Personen sind unbedingt zu vermeiden.

Nur so wird es gelingen, die Ausbreitung des Corona- Virus zu verlangsamen.

 

Die Schüler haben die Möglichkeit, während der eigentlichen Schulzeit Schulfernsehen und digitale Medien zu nutzen.

  1. B. ARD Alpha „Schule daheim“ von 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

www.planet-schule.de

www.schlaukopf.de              usw.

 

 

Aktuelle Schulinfo zum Coronavirus COVID-19

Schulschließungen ab Dienstag: Infektionsketten weiter eindämmen

Ab Dienstag, 17. März 2020 sind Thüringer Schulen  bis zum 17. April 2020 geschlossen.

„Das Schul- und Kitasystem in Thüringen steht damit vor einer neuen, sehr großen Herausforderung. Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung, pragmatische Lösungen und Umsicht sind nun entscheidend. An vorderster Stelle steht, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.“

Am Montag finden der Unterricht weiterhin statt.  Die Klassen 8a & 8b gehen wie geplant an die berufsvorbereitende Bildungsstätte „SBH“.

Für den Schulbetrieb am Montag gelten die am 12. März 2020 auf der Seite des Bildungsministeriums veröffentlichten Elterninformationen.

Ab Dienstag sind die Thüringer Schulen und Kitas in staatlicher und freier Trägerschaft bis zum Ende der Osterferien am 17. April 2020 geschlossen.

Die Bereitstellung von Lernstoff für Schülerinnen und Schüler wird durch die Schule für die Zeit der Schulschließung sichergestellt.

„Das Schul- und Kitasystem in Thüringen steht damit vor einer neuen, sehr großen Herausforderung. Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung, pragmatische Lösungen und Umsicht sind nun entscheidend. An vorderster Stelle steht, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.“