„Bosse – Tag“ in der Ersten Stadtschule

„Bosse-Tag“ in der Ersten Stadtschule Bad Salzungen

 

Wie bereits seit einigen Jahren Tradition, fand auch in diesem Jahr der „Bosse-Tag“ an der Ersten Stadtschule Bad Salzungen statt.

Die Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen hatten die Möglichkeit, einige bekannte große Unternehmen aus dem Wartburgkreis wie zum Beispiel die Firma Hirschvogel, die Firma HFP Bandstahl, K+S, und die Firma Bachmann, kennenzulernen und sich auch über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten der Polizei, der Bundeswehr und des Klinikums Bad Salzungen zu informieren. Viele „Bosse“ der ansässigen Unternehmen boten den Schülern in Zweier- und Dreiergruppen die Chance, Fragen zum Betrieb zu stellen.

Manche Unternehmen konnten die Jugendlichen so faszinieren, dass die geplante Viertelstunde Gesprächszeit pro Station auch mal überschritten wurde. Als zusätzliche kleine Anregung wurden Prospekte und kleine Werbeprodukte von den Firmen an die Jugendlichen verteilt. So bekamen an diesem Tag viele Schüler einen guten Einblick in die Möglichkeiten der späteren Berufswahl.

Einige der „Bosse“ werden im nächsten Jahr sicher Bewerbungen vieler Schüler- und Schülerinnen auf ihren Schreibtischen vorfinden.

Wir bedanken uns bei allen, die bei der Ausrichtung dieses Informationstages geholfen haben.

 

Ausschreibung für Honorarkräfte für die Arbeit mit Schülern

Ausschreibung für Honorarkräfte für die Arbeit mit Schülern im Rahmen des Schulbudgets

Die Staatliche Regelschule „Erste Stadtschule“ Bad Salzungen sucht im Rahmen des Schulbudgets für das Schuljahr 2019/20 folgende Honorarkräfte für die Arbeit mit Schülern:
Leitung einer AG „Allgemeiner Sport“
Leitung einer AG „Sport/Tanzen“
Leitung einer AG „Jugend forscht – Schüler experimentieren“
Leitung einer AG „Informatik“ mit Betreuung der Schulhomepage
Leitung eines Kurses „ Hausaufgabenbetreuung“
Leitung eines Kurses Selbstverteidigung
Leitung eines Kurses „Kreatives Malen“
Leitung eines Kurses „Jugendfeuerwehr“

Zudem sind wir offen für Ideen, wie wir das außerunterrichtliche Leben unserer Schule durch den Einsatz von Honorarkräften weiter bereichern können.

Rahmenbedingungen
Wochentage: Montag – Donnerstag 14.15 – 15.45 Uhr (oder nach Absprache)
Arbeitszeit: 1,5 h

Voraussetzungen
– regelmäßige und verlässliche Durchführung,
– Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a Bundeszentralregistergesetz
– von Vorteil: pädagogische Qualifikation (auch Studenten, Übungsleiter, Therapeuten usw.)
Für die Durchführung wird ein Honorar gemäß der Honorarordnung des Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung u. Medien gezahlt.

Veröffentlicht am: 06.09.2019

Anmeldefrist: Eine formlose schriftliche Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe
notwendiger personenbezogener Daten sowie aussagekräftigen
Beschreibungen Ihrer Angebote bis 13.12.2019 an die Mailadresse
der Schule.

Adresse:
E R S T E S T A D T S C H U L E -STAATLICHE REGELSCHULE
36433 Bad Salzungen
Rudolf-Breitscheid-Str.9
03695 851460
 03695 8514619
 rs.basa-stadtschule@schulen-wak.de

Ansprechpartner: Frau D.Schmidt – Schulleiterin
Frau Matthay – stellv. Schulleiterin

Camp Stahl

Das Camp Stahl war sowohl für Lehrer als auch Schüler eine sehr wertvolle Bereicherung.

Aus völlig neuer Perspektive durften sich die Jugendlichen mit dem Thema Mobbing beschäftigen. Herrn Stahl gelang es nicht nur ca. 500 Schüler über Stunden zum Zuhören zu

bewegen, er erreichte auch die Herzen der Schüler.

In der Nachbereitung über 1-2 Unterrichtsstunden erlebte man als Lehrer nachdenkliche, aufmerksame, mitfühlende Schüler, die ihren Klassenkameraden respektvoll gegenübertraten, eigene Verhaltensweisen überdachten und in Frage stellten.

Die Veranstaltung wird in den Gedanken nachklingen.

Das Thema wird an unserer Schule weiter aufgegriffen werden, damit es nicht „verklingt“ und um Mobbing an der Ersten Sadtschule einzugrenzen. Herr Stahl hat Lehrer und Schüler ermutigt, eigenes

Selbstbewußtsen zu stärken und bei Mobbing nicht wegzuschauen.

Abschlusszeugnisse feierlich überreicht

Am Freitag, dem 28.06.2019 fand in der Aula des Gymnasiums die feierliche Zeugnisausgabe für die Abschlussklassen der Ersten Stadtschule statt.

Vor stolzen Eltern und Verwandten bekamen festlich gekleidete Schüler ihre Zeugnisse zum Real- bzw. Hauptschulabschluss überreicht.

Für ein abwechslungsreiches Programm sorgten die Schüler der 9. Klassen, sowie die Cheerleader mit Liedern, Gedichten und mitreißenden Tänzen.

In ihrer Rede nahm die Schulleiterin Frau Dagmar Schmidt den Hit von Vincent Weiss „Ich brauch frische Luft“ zum Anlass, um Streiflichter aus sechs Jahren Schulzeit darzustellen. Ebenso wurden von Frau Schmidt Zukunftsträume und wesentliche Veränderungen im Leben der Abschlussschüler angesprochen. 

Als beste Schüler des Jahrgangs wurden Fabienne – Josephin Keck , Vanessa Lieber, Luana Grabiec und Emely Herzog vom Förderverein der Ersten Stadtschule ausgezeichnet.

Außerdem ging ein herzlicher Dank an Herrn Thimet, der die Schule zum Burgseelauf zuverlässig unterstützte.

Nach der bewegenden Veranstaltung feierten alle gemeinsam gut gelaunt das Ende der Schulzeit mit gutem Essen und vielen Überraschungen im Kurhaus, bevor man sich unter die Gäste des Stadtfestes mischte und den Abend fröhlich ausklingen ließ.

Ein HOCH auf unsere Red Tigers

Auch dieses Jahr gaben unsere Red Tigers wieder ihr „Bestes“.

Mit unermüdlichem Einsatz trainierten sie für die Abschlussfeier der 10. Klasse und das 27. Stadtfest. Während der feierlichen Zeugnisausgabe am Freitag, dem 28.06.2019 verabschiedeten sie ihre engagierten Trainerinnen Nelly Thimet und Luana Grabiec mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Am Samstag nutzten die Cheerleader die Möglichkeit, zum Stadtfest auf dem Flohmarkt am Nappenplatz Spenden zu sammeln um neue Kostüme kaufen zu können. Zum traditionellen Umzug am Sonntag marschierten unserer „Red Tigers“ mit den dem Ruf:

„1-2-3-4 Erste Stadtschule das sind wir“ &

„Stadt und Land – jetzt sind wir verwandt; wir sind ein Verband“ in den ersten Reihen mit auf.

Alle Lehrer und Schüler der Erste Stadtschule bedanken sich bei den Mädchen für ihren großartigen Einsatz im vergangenen Schuljahr.

Pimp Your Town – Das Kommunalpolitik-Planspiel zur Jugendbeteiligung

Was haben gut ausgebaute Spielplätze, Skatepark, Legal Graffitti sprühen und Jugendstadtrat, mehr Mülleimer, Raucherplätze in der Innenstadt, und mehr Freizeitbeschäftigungsangebote für Jugendliche gemeinsam? Alles das sind Ideen von Schülern für ihre Kommunen, die umgesetzt werden sollen! 

Pimp Your Town! macht jungen Menschen Lust auf lokale Demokratie. 

Die Schülerinnen und Schüler schlüpfen in die Rolle von Ratsmitgliedern, beraten und beschließen ihre eigenen Anträge.

Vom 20.-22.05.2019 fand das Projekt „Pimp your Town“ für Schüler der Ersten Stadtschule Bad Salzungen im Pressenwerk statt. Dabei haben die Schüler ihre eigenen Anträge im Ausschuss vorgestellt und gemeinsam mit den Schülern des Dr.Sulzberger Gymnasiums darüber diskutiert.

Solche Anträge waren z.B. „Mehr Mülleimer in der Stadt Bad Salzungen aufzubauen oder den Weihnachtsmarkt verbessern. Die Schüler durften ebenfalls erfahren wie schwer es ist seinen Antrag im Ausschuss zu verteidigen. In diesem Ausschuss durften sie Politiker der Stadt kennenlernen wie Tom Deifuß, Ulrike Liebknecht, Stefanie Ihling, Martin Putzke und viele weitere. Am Tag der Ratssitzung haben die Schüler endgültig über die Beschlüsse abgestimmt, die dann zum Stadtrat gelangen und vielleicht auch umgesetzt werden können. Diese Ratssitzung wurde von der Vorsitzenden des Stadtrates, Frau Elka Rödel, geleitet und durchgeführt. Die Meinung der Schüler ist sehr positiv ausgefallen, da sie viel über Kommunalpolitik erfahren konnten. „Das Projekt war sehr informativ, man hat sehr viel darüber gelernt und konnte hinter die Fassaden schauen. Es war sehr abwechslungsreich mit

jüngeren Menschen in Kontakt zu treten und sich von ihnen Kommunalpolitik, mit Spaß, erklären zu lassen. Wir werden auf jeden Fall mehr auf Politik achten und mit offenen Augen durch Bad Salzungen gehen um immer neue Verbesserungsvorschläge zu finden.

 

Die Schüler der Ersten Stadtschule Bad Salzungen ; Klasse 9b.

Cbm – macht es möglich ein Leben mit Herrn Lasse ….

Am 14.05.2019 fuhr ein Infomobil der Christoffelesblinden-Mission auf  unser Schulgelände.

Die Moderatoren der Initiative luden uns ein – die Schüler der Klassen 7-9-, sich mit dem Sinnesorgan „Auge“, mit Erblindung, Beeinträchtigungen des Sehens und den Möglichkeiten- dennoch aktiv am Leben teilzunehmen-, nachfühlend auseinanderzusetzen.

Wir lernten einen Hindernissparcour mit und ohne Blindenstock überwinden. Eine Brille half uns, Blindheit nachzuempfinden. Wir lernten Dirk, einen Betroffenen und seinen „Herrn Lasse“ (Blindenhund) kennen. Wir fanden es amüsant, dass dieser seine Befehle nur in italienischer Sprache befolgt. Dann erfuhren wir aber auch, ein Hobby von Dirk ist neben dem Erlernen von Fremdsprachen: Fallschirmspringen, Tandemfahren, Sport… wir durften uns auch in der Blindenschrift erproben…

Es war wirklich spannend, eine Hammererfahrung , unseren Respekt.  (Klasse 8b)

 

 

PM: Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in die Welt der Sehbehinderten

Die Klassenstufen 7 bis 9 aus der Ersten Stadtschule Bad Salzungen hatten am Dienstag den 14.Mai 2019 Besuch von der Organisation cbm Christoffel-Blindenmission. Dieser Projekttag wurde von unserer Sozialarbeiterin der Schule Frau Heß organisiert und durchgeführt. Zu Gast waren zwei Mitarbeiter der Organisation, die einen Aktionstag mit uns zusammen durchlebten. Dieser Tag war sehr informativ und beeindruckend. An diesem Tag haben wir gelernt, mehr Rücksicht auf Menschen mit Beeinträchtigungen zu nehmen und öfter mal mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und anderen Menschen unsere Hilfe anzubieten. Seit dem Projekt sind diese Personen in unseren Augen besondere und außergewöhnliche Menschen. Was diese Menschen trotz ihrer Beeinträchtigung zu leisten vermögen, hat uns in Staunen versetzt. So wurde uns berichtet, dass auch Kilometer lange Radtouren kein Hindernis sind oder auch das Lesen von Büchern. Vor allem das Kennenlernen der Welt trotz Blindheit. Der Aktionstag beinhaltete eine Kombination von Erlebnisparcours und Unterrichtseinheiten. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen, z.B. ausgestattet mit einer Simulationsbrille und einem Langstock, einen Hindernisparcours. In einer weiteren Unterrichtseinheit lernten wir Hilfsmittel für Menschen mit Sehbehinderung kennen und konnten uns an der Blindenschrift ausprobieren. Auch konnten wir einem Mitarbeiter der Organisation cbm, der selber erblindet ist, Fragen zu seinem Alltag stellen. Es blieb hier kein Tabu offen. Wir bedanken uns herzlichst bei unserer Sozialarbeiterin Frau Heß, dass Sie uns die Möglichkeit gegeben hat, an diesem Projekt teilzunehmen und der Organisation cbm für den schönen und erlebnisreichen Tag mit vielen intensiven Eindrücken und Erfahrungen. An der Lebensfreude und Courage vieler sehbehinderten Menschen kann sich mancher ,,Sehende“ ein Beispiel nehmen.

von Anastasia Wirsing (Klasse 9a)

 

Ergebnisse des Burgseelaufes

Wir entdecken die Niederlande

Lernen am anderen Ort der Klasse 10a vom 25.März-29.März 2019

Betriebspraktikum Kl.8a/b 01. – 12. April 2019

Berufsfelder erkunden Kl.8a/b 25. – 29. März 2019

Folgende Berufsfelder werden angeboten:

Farbe/Raum

 

Holztechnik

 

Gesundheit & Pflege

 

Hotel & Gastronomie

 

Metall

 

 

Ort:    SBH Südost GmbH Bad Salzungen                                           Zeit:  8.00h – 13.00h

Lindigallee 2

36433 Bad Salzungen

 

Anschließend Berufspraktikum vom 01. April – 12. April 2019