Cbm – macht es möglich ein Leben mit Herrn Lasse ….

Am 14.05.2019 fuhr ein Infomobil der Christoffelesblinden-Mission auf  unser Schulgelände.

Die Moderatoren der Initiative luden uns ein – die Schüler der Klassen 7-9-, sich mit dem Sinnesorgan „Auge“, mit Erblindung, Beeinträchtigungen des Sehens und den Möglichkeiten- dennoch aktiv am Leben teilzunehmen-, nachfühlend auseinanderzusetzen.

Wir lernten einen Hindernissparcour mit und ohne Blindenstock überwinden. Eine Brille half uns, Blindheit nachzuempfinden. Wir lernten Dirk, einen Betroffenen und seinen „Herrn Lasse“ (Blindenhund) kennen. Wir fanden es amüsant, dass dieser seine Befehle nur in italienischer Sprache befolgt. Dann erfuhren wir aber auch, ein Hobby von Dirk ist neben dem Erlernen von Fremdsprachen: Fallschirmspringen, Tandemfahren, Sport… wir durften uns auch in der Blindenschrift erproben…

Es war wirklich spannend, eine Hammererfahrung , unseren Respekt.  (Klasse 8b)

 

 

PM: Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in die Welt der Sehbehinderten

Die Klassenstufen 7 bis 9 aus der Ersten Stadtschule Bad Salzungen hatten am Dienstag den 14.Mai 2019 Besuch von der Organisation cbm Christoffel-Blindenmission. Dieser Projekttag wurde von unserer Sozialarbeiterin der Schule Frau Heß organisiert und durchgeführt. Zu Gast waren zwei Mitarbeiter der Organisation, die einen Aktionstag mit uns zusammen durchlebten. Dieser Tag war sehr informativ und beeindruckend. An diesem Tag haben wir gelernt, mehr Rücksicht auf Menschen mit Beeinträchtigungen zu nehmen und öfter mal mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und anderen Menschen unsere Hilfe anzubieten. Seit dem Projekt sind diese Personen in unseren Augen besondere und außergewöhnliche Menschen. Was diese Menschen trotz ihrer Beeinträchtigung zu leisten vermögen, hat uns in Staunen versetzt. So wurde uns berichtet, dass auch Kilometer lange Radtouren kein Hindernis sind oder auch das Lesen von Büchern. Vor allem das Kennenlernen der Welt trotz Blindheit. Der Aktionstag beinhaltete eine Kombination von Erlebnisparcours und Unterrichtseinheiten. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen, z.B. ausgestattet mit einer Simulationsbrille und einem Langstock, einen Hindernisparcours. In einer weiteren Unterrichtseinheit lernten wir Hilfsmittel für Menschen mit Sehbehinderung kennen und konnten uns an der Blindenschrift ausprobieren. Auch konnten wir einem Mitarbeiter der Organisation cbm, der selber erblindet ist, Fragen zu seinem Alltag stellen. Es blieb hier kein Tabu offen. Wir bedanken uns herzlichst bei unserer Sozialarbeiterin Frau Heß, dass Sie uns die Möglichkeit gegeben hat, an diesem Projekt teilzunehmen und der Organisation cbm für den schönen und erlebnisreichen Tag mit vielen intensiven Eindrücken und Erfahrungen. An der Lebensfreude und Courage vieler sehbehinderten Menschen kann sich mancher ,,Sehende“ ein Beispiel nehmen.

von Anastasia Wirsing (Klasse 9a)

 

Ergebnisse des Burgseelaufes

Wir entdecken die Niederlande

Lernen am anderen Ort der Klasse 10a vom 25.März-29.März 2019

Betriebspraktikum Kl.8a/b 01. – 12. April 2019

Berufsfelder erkunden Kl.8a/b 25. – 29. März 2019

Folgende Berufsfelder werden angeboten:

Farbe/Raum

 

Holztechnik

 

Gesundheit & Pflege

 

Hotel & Gastronomie

 

Metall

 

 

Ort:    SBH Südost GmbH Bad Salzungen                                           Zeit:  8.00h – 13.00h

Lindigallee 2

36433 Bad Salzungen

 

Anschließend Berufspraktikum vom 01. April – 12. April 2019

Talentebühne 2018 im weihnachtlichen Flair

An diesem Abend war die Aula des Gymnasiums reichlich besucht von erwartungsvollen Eltern, Großeltern, Lehrern und Schülern. Die auserwählten Beiträge reichten von der mit Flöte begleiteten Europahymne bis in die Weihnachtsbäckerei. Volkslied traf Klassik und Tanz.

Mehr als 150 Schüler unserer Schule präsentierten ihre Talente live auf der Bühne.  Weihnachtliche Lieder und Gedichte verzauberten den Raum in eine festliche Stimmung. Als echte Virtuosen erwiesen sich die Flöten- und Gitarrensolos. In besonderer Weise erfüllte Nelly mit ihrer Stimme den Raum.  In „Solveigs Lied“ besang sie die Wintersonnenwende.  Der ganze Saal rockte ab, als Alina mit ihrer Klasse einen echt abgefahrenen Shuffle aufs Parkett legte. Die Variationen von „Leise rieselt der Schnee“- auf Flaschen geblasen, in verschiedenen Sprachen gesungen und im Rentiertanz umrahmt- bewiesen viel Kreativität. Mit Schwung zeigten die beiden Tanzmariechen ihre selbst choreografierte karnevalistische Kür. Kleine Stars im Gesang fielen wie Sterne vom Himmel. Besinnliche Rezitationen schmückten das Programm aus.

In die weihnachtlichen Lieder des Chores stimmte das ganze Publikum am Ende fröhlich ein, Weihnachtsstimmung  ertönte im Raum und berührte  die Herzen.

Und wenn die Cheerleader bereits am Anfang der Veranstaltung riefen:

„1-2-3-4    echte Talente – das sind wir!“,

ist dies an diesem Abend wahr geworden.  Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, bei allen Gästen und ein ganz besonderes Dankeschön an die Eltern, die uns mit Spenden unterstützten.

Kopf an Kopf zur Lesekönigin

Während des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der Ersten Stadtschule Bad Salzungen bestachen die Teilnehmer aus beiden sechsten Klassen durch ein herausragendes Niveau. Acht Schüler qualifizierten sich als beste Leser ihrer Klassen und bildeten damit bereits ein außergewöhnlich starkes Feld. Nur selten können Sechstklässler nicht nur den selbst gewählten – sondern vor allem einen völlig unbekannten Text so sicher und ausdrucksstark vorlesen. Das bescheinigte den Schülern auch Bibliotheksleiterin Peggy Schmidt, die den Endausscheid durchführte und als Jurorin begleitete. Als Fremdtext wählte sie das Buch „Der Tag, an dem ich cool wurde“ von Juma Kliebenstein, das den zuhörenden Klassenkameraden sehr gut gefiel und ihnen ein zustimmendes Nicken oder Lachen entlockte. Nach einem spannenden und äußerst knappen Kopf- an- Kopf- Rennen entschieden letztlich nur Nuancen. Es siegte Kimberly Schmidt aus der Klasse 6a, die ihre Schule beim Lesewettbewerb auf Kreisebene vertreten wird.

Danke an Peggy Schmidt und alle tollen Vorleser.

 

Weihnachtsfeier in vertrauter Umgebung

Zu einer gemütlichen Runde in der Adventszeit kamen am Dienstag, dem 4. Dezember, ehemalige Lehrerinnen und Lehrer in der Ersten Stadtschule zusammen.

Auf Einladung der Schulleiterin, Frau Dagmar Schmidt, ließ man sich in weihnachtlich geschmücktem Ambiente Kaffee, Stollen und die von Schülern liebevoll gebackenen Plätzchen schmecken.

Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest hatten die Klasse 5a mit den Solistinnen Lea Sophie Machelett und Alexa Ziegler sowie Jamie Brandau (Klasse 8b) und Marie Klose (Klasse 9a) ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das großen Anklang fand.

Sehr interessiert zeigten sich die „Classicals“ am Schulalltag und der aktuellen Schulentwicklung. Aber auch so manche Erinnerung und lustige Begebenheiten wurden ausgetauscht. Alle waren sich einig: Die Adventsfeier an der Ersten Stadtschule ist eine schöne Tradition und jeder freut sich schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.

 

Ausschreibung Thüringer Schulbudget (Honorarverträge)

Ausschreibung Thüringer Schulbudget (Honorarverträge)

  Die Erste Stadtschule Bad Salzungen sucht zum baldmöglichen Antritt im Rahmen

des „Thüringer Schulbudgets“ Bewerbungen für folgenden Tätigkeitsbereiche für

Schüler*innen der Klassenstufen 5-10:

Arbeitsgemeinschaft „Allgemeiner Sport“                             

Arbeitsgemeinschaft „Schach“

                                                                      sowie

im Bereich zur Unterstützung bei der Erledigung von Hausaufgaben

 Verträge können geschlossen werden mit:

  • Lehrkräften im Ruhestand
  • Lehrkräften ohne Anstellung beim Freistaat Thüringen
  • Lehramtsstudierenden mit Erstem Staatsexamen bis zur Einstellung als

Lehramtsanwärterin oder Lehramtsanwärter

  • Personen mit therapeutischen und/ oder sonderpädagogischen

Berufsabschlüssen

  • Personen mit sonstigen pädagogischen Qualifikationen

Die Bezahlung der Tätigkeiten erfolgt über Honorarzahlung nach den Maßgaben

des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Für die Bewerbung ist ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis nach § 30a

BZRG erforderlich.

Hinweis:

Staatliche Lehrkräfte, Lehramtsanwärter, Beamte oder Angestellte des Landes

Thüringen dürfen sich NICHT bewerben.

Interessenten melden sich bitte über die E-Mail-Adresse der Schule:

rs.basa-stadtschule@schulen-wak.de

Sagenhaftes Bad Salzungen

Unterricht einmal anders – Sagenhaftes Bad Salzungen

An der Ersten Stadtschule Bad Salzungen erlebten die Sechsklässler einen ganz besonderen Unterrichtstag. Vier Mitschülerinnen der Klasse 10 schlüpften in die Rollen ihrer Lehrerinnen.

Im Rahmen ihrer Projektarbeit beschäftigten sich Vanessa Lieber, Jessica Kaßner, Josy Reffke und Emely Herzog mit Sagen rund um Bad Salzungen. Sie erarbeiteten nicht nur einen abwechslungsreichen Projekttag für ihre jüngeren Mitschüler, sondern auch ein anspruchsvolles Rätselheft, das den vermittelten Unterrichtsstoff des Faches Deutsch auf kindgerechte Art zu Papier brachte. Vor allem der „sagenhafte Stadtrundgang“ begeisterte, denn an den einzelnen Stationen konnte man Wissenswertes zur Stadtgeschichte erfahren. Direkt vor Ort erzählt, blieben Sagen rund um Husenkirche, Burgsee, Nappenplatz, Kloster Allendorf oder Frankenstein natürlich besonders gut im Gedächtnis.

Danke an die vier jungen Organisatorinnen.

 

9.November 2018 – 80 Jahre Reichspogromnacht

Am 9. November 2018 jähren sich zum 80. Mal die Ereignisse der Reichspogromnacht und die Übergriffe auf jüdische Mitbürger – auch in Bad Salzungen.

 

80 Jahre ist es nun her, dass Juden in Deutschland staatlich organisiert verfolgt, gefangen und getötet wurden. In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 gingen in Deutschland mehr als 1400 Synagogen in Flammen auf. Ein Datum, das definitiv noch zu der jüngeren deutschen Geschichte zählt. Dennoch: die Ära der Zeitzeugen neigt sich dem Ende entgegen – auf Seiten der Opfer, der Zuschauer und der Täter. In Vergessenheit geraten dürfen die Ereignisse von damals trotzdem nicht. Deshalb recherchierten Saskia Siewert, Luca Schönwetter, Niclas Dolny und Julian Andres; Schüler der Klasse 10a im Rahmen einer Projektarbeit über jüdische Mitbürger aus Bad Salzungen und gestalteten gemeinsam mit Schülern des Sulzberger-Gymnasiums eine Ausstellung im Rathaus, um dieser schrecklichen Ereignisse zu gedenken.